„Der Gewinner ist immer ein Teil der Antwort.
Der Verlierer ist immer ein Teil des Problems.“
„Der Gewinner hat immer einen Plan.
Der Verlierer immer eine Entschuldigung.“
„Der Gewinner sagt: ‚Lass mich das für Dich machen.‘
Der Verlierer sagt: ‚Das ist nicht meine Aufgabe.‘“
„Der Gewinner sieht für jedes Problem eine Lösung.
Der Verlierer sieht ein Problem in jeder Antwort.“
„Der Gewinner vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen.
Der Verlierer vergleicht seine Leistungen mit denen anderer Leute.“
„Der Gewinner sagt: ‚Es ist schwierig, aber es ist möglich.‘
Der Verlierer sagt: ‚Es ist möglich, aber es ist zu schwierig.‘“
„Der Gewinner weiß, dass professioneller Rat deutlich mehr Ertrag bringt als er kostet.
Der Verlierer glaubt, alles selbst zu können und macht dabei kostspielige Erfahrungen.“

Die Gründung Ihrer eigenen Stiftung

Juni 2011

Soziales Engagement lohnt sich.

Durch die Errichtung Ihrer gemeinnützigen Stiftung auf Ihren Namen können Sie Verantwortung für Mitmenschen, Umwelt und Natur übernehmen. Aber Sie tun nicht nur Gutes für Andere. Ihre Stiftung bringt Ihnen auch persönlichen Gewinn.

  • Die Errichtung einer gemeinnützigen Stiftung führt zu einem hohen Maß an Befriedigung, Erfüllung sowie zu einer Steigerung Ihrer Wertschätzung in der Öffentlichkeit.
  • Sie können bis zu einem Drittel der Stiftungserträge zur angemessenen  eigenen Versorgung bzw. der Ihrer nächsten Angehörigen - verwenden.
  • Als Unternehmer können Sie Ihre  Stiftung auch gezielt als Marketinginstrument einsetzen. So kann Ihr Unternehmen beispielsweise durch entsprechende Veröffentlichungen in der Presse immer mit einem "guten Zweck" in Verbindung gebracht werden. Der dadurch erzielte Imageeffekt ist kaum zu überbieten! So wird Ihr Unternehmen abgesehen von der Mitarbeitermotivation nicht nur für Alt- sondern auch für Neukunden interessanter.
  • Ihr eingebrachtes Vermögen bleibt auf Dauer erhalten, da nur die Erträge für den jeweiligen, von Ihnen festgelegten Zweck verwendet werden. Sie bewahren Ihr Lebenswerk vor flüchtigem Konsum, falscher Weitervererbung und Zerschlagung durch Misswirtschaft. Sie bestimmen selbst, wo und wie die erzielten Erträge zu verwenden sind, auch über Ihren Tod hinaus.
  • Sie können sich - sofern Sie möchten - aktiv in Ihrer Stiftung engagieren und Ihr Leben somit durch neue Impulse, Begegnungen und sinnstiftende Erfahrungen bereichern.
  • Sie können Ihre Stiftung zu Lebzeiten mit einem kleineren Teilbetrag Ihres Gesamtvermögens gründen und testamentarisch als Erbin oder Vermächtnisnehmerin einsetzen.
  • Durch Ihr Engagement als Stifter werden Sie Vorbild für Ihre Familie, Ihren Freundeskreis und Ihr sonstiges soziales Umfeld.
  • Ihr Engagement für den „guten Zweck“ kann für Sie mit erheblichen steuerlichen Vorteilen verbunden sein. So besteht regelmäßig die Möglichkeit, die Übertragung von Vermögen auf Ihre gemeinnützige Stiftung als Sonderausgabe steuermindernd geltend zu machen. Außerdem fällt bei der Begünstigung einer gemeinnützige Stiftung weder Schenkung- noch Erbschaftsteuer an.

Als Stifter müssen Sie nicht Millionär sein, bereits ab einem Betrag von 20.000 € kommt die Gründung Ihrer eigenen Stiftung in Betracht.

 

Roland Flaig,
Geschäftsführer der FLAIG Finanz- & Versicherungsmakler GmbH