„Der Gewinner ist immer ein Teil der Antwort.
Der Verlierer ist immer ein Teil des Problems.“
„Der Gewinner hat immer einen Plan.
Der Verlierer immer eine Entschuldigung.“
„Der Gewinner sagt: ‚Lass mich das für Dich machen.‘
Der Verlierer sagt: ‚Das ist nicht meine Aufgabe.‘“
„Der Gewinner sieht für jedes Problem eine Lösung.
Der Verlierer sieht ein Problem in jeder Antwort.“
„Der Gewinner vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen.
Der Verlierer vergleicht seine Leistungen mit denen anderer Leute.“
„Der Gewinner sagt: ‚Es ist schwierig, aber es ist möglich.‘
Der Verlierer sagt: ‚Es ist möglich, aber es ist zu schwierig.‘“
„Der Gewinner weiß, dass professioneller Rat deutlich mehr Ertrag bringt als er kostet.
Der Verlierer glaubt, alles selbst zu können und macht dabei kostspielige Erfahrungen.“

Patientenlagerungsüberwachung

Dezember 2016

Medizinische Anwendungsmöglichkeiten und Beiträge zur Patientensicherheit durch präzise C-RAD Patientenlagerungsüberwachung während der Strahlentherapie.

C-RAD Catalyst (RT) und Sentinel (CT) : die Technologie im Überblick.

Patientenoberfläche Tracking System :

  • Optisches, Echtzeit 3D Oberflächen Erfassungssystem via Triangulation „Kamera-Projektor-Patient“.
  • Strahlungsfreie Methode
  • Online Projektion der Lagerungsinformationen direkt auf den Patienten plus zwei „Light-spots“ für Respiratory Gating.
  • Nicht-rigide Oberflächenregistrierung (patentiertes Verfahren)
  • Genauigkeit < 1 mm bei Motion / Positioning Monitoring
  • 60Hz Bildwiederholrate
  • Multicolor Projektion (patentiertes Verfahren) : Rot, Gelb und UV


Vorteile gegenüber herkömmlichen Verfahren :

  • Die Bestrahlung von Patienten ist optimiert durch die reproduzierbare Lagerung des Körpers, ohne die Anwendung von ionisierender Strahlung. Über eine Gating-Schnittstelle kann der Linearbeschleuniger direkt ge-triggert werden. Großer Vorteil ist hier, dass keine Marker auf den Patienten aufgebracht werden müssen.
  • Die Bewegungsüberwachung während der Bestrahlung wird kontinuierlich durchgeführt, dies ist insbesondere bei langen Bestrahlungszeiten oder wenn mit einer hohen Dosisleistung bestrahlt wird, von Vorteil. Über eine Schnittstelle wird ein Warnsignal an den Kontrollraum übertragen. Der Linac lässt sich manuell steuern oder via Elekta / Varian / Siemens / PT Interfaces abschalten.
  • Die Patientenlagerung und -Bewegung: da das System sowohl misst als auch direkt auf den Patienten die Lagerungsinformationen (inkl. relativem und absolutem Isocenter) projiziert, kann ein quantifizierter Setup durchgeführt werden; dies betrifft auch die rahmen- und maskenlose Lagerung von Patienten mit Behandlung im Kopf- und / oder Halsbereich.


Patientenlagerung sowie Patienten-Auto-Setup :

mit Tisch-Interface sowie Schnittstelle zum Bestrahlungssystem; interessant ist die Möglichkeit der Rückprojektion (patentiertes Verfahren), d.h. Lagerungsfehler werden während des Setups direkt auf den Patienten projiziert (und zusätzlich auf den Screen im Kontrollraum).

 

Patientenüberwachung nach der Positionierung und während der gesamten Bestrahlung :

dies ist insbesondere dann interessant, wenn entweder lange Bestrahlungszeiten vorliegen oder mit einer hohen Dosisrate bestrahlt wird.

 

Respiratory Gating :

Durch die Erfassung der Oberfläche und der Tatsache, dass keine Marker angebracht werden müssen, sondern nur 2 ‚Light Spots‘ für die Überwachung der differenziellen Atmungskurven (Bauch- und Lungenatmung).

 

„Catalyst“ (für RT Raum) und „Sentinel“ (für CT Raum) – Zusammenfassung :

C-RAD Respiratory Gating und Motion -Lösungen :

  • Marker-less : Die Positionierung des “Licht-Spot” ist per „mouse-click“ komplett konfigurierbar, auch während der Bestrahlung.
  • Prospective and Retrospective studies mit 4DCT
  • Audio-visual feedback
  • Patientenbrille für “Breath-hold” (“Goggles”)
  • Multiple “tracking points“ (Licht-spots) für die Überwachung von Atemhalten mit Differenzierung von Thorax – und Bauchatmung.
  • Kompatibel mit Elekta / Varian / Siemens / PT Linacs sowie mit allen CT-Anbietern (Optionen und Konfigurationen bitte spezifizieren).


Zeitersparnis und Optimierung des Workflow :

  • Rückprojektion : MTRA verliert keine Zeit durch Abgleich von Monitor und Patient, statt dessen ermöglicht die sofortige Rückmeldung auf die Patientenoberfläche eine schnelle Handlung.
  • Automatische Tischkorrektur bei der Patientenbewegung.
  • Ohne Markierungen: die „Licht – spots“ können per mouse-click positioniert werden, ohne die Bestrahlung zu unterbrechen.
  • Kein zusätzliches Personal für die Bedienung des Systems (C-RAD „Sentinel“ und „Catalyst“) notwendig. Das C-RAD on-site Training der vorhandenen Mitarbeiter ist ausreichend.


Quantifizierung: bisherige Messungen zeigen, dass pro Patient und pro Fraktion mehrere Minuten gespart werden können (je nach Patient, Pathologie und Behandlungsart) und die Genauigkeit der Messungen deutlich erhöht ist.


  • Beispiel: bei 50 Patienten, ca.150 bis 200 Min. = ca. 2.5 Std. werden gespart.

 

Dr. Franco Canestri

Region Manager Germany, Austria und Switzerland

Home Office :

Kirchpfad 12A

D - 76877 Offenbach bei Landau

Phone : +49(0)6348.9239583
Mobile: +49(0)176.10023655