„Der Gewinner ist immer ein Teil der Antwort.
Der Verlierer ist immer ein Teil des Problems.“
„Der Gewinner hat immer einen Plan.
Der Verlierer immer eine Entschuldigung.“
„Der Gewinner sagt: ‚Lass mich das für Dich machen.‘
Der Verlierer sagt: ‚Das ist nicht meine Aufgabe.‘“
„Der Gewinner sieht für jedes Problem eine Lösung.
Der Verlierer sieht ein Problem in jeder Antwort.“
„Der Gewinner vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen.
Der Verlierer vergleicht seine Leistungen mit denen anderer Leute.“
„Der Gewinner sagt: ‚Es ist schwierig, aber es ist möglich.‘
Der Verlierer sagt: ‚Es ist möglich, aber es ist zu schwierig.‘“
„Der Gewinner weiß, dass professioneller Rat deutlich mehr Ertrag bringt als er kostet.
Der Verlierer glaubt, alles selbst zu können und macht dabei kostspielige Erfahrungen.“

7. Zukunftstagung für Strahlentherapie

im Schloss Burgellern am 19./20. Oktober 2012

Auch in diesem Jahr hielten wir unsere 7. Zukunftstagung für Strahlentherapeuten bei strahlend blauem Himmel im Schloss Burgellern ab und durften erneut zahlreiche Gäste begrüßen.

Nach unserem alljährlichen Sektempfang am Freitagabend freuten wir uns wieder über ein ausgezeichnetes 4-Gänge-Menü von Herrn Jungermayr und seinem freundlichen Team. Das Duo „Strings“ verfeinerte  wie in den vergangenen zwei Jahren den gemeinsamen Abend mit entspannten Klängen. Zudem sorgte Herr Andreas Neumann mit seiner „Heinz Ehrhardt“ Parodie zwischen den Gängen für eine lockere Atmosphäre. Mit der diesjährigen Weinauswahl traf Herr Kössler wieder voll und ganz unseren geschmacklichen Nerv. Durch die Zusammenarbeit mit dem Porsche Zentrum Bamberg, dass uns in diesem Jahr mehrere Fahrzeuge zur Verfügung stellte, konnten wir einigen Gästen in den Pausen eine angenehme Unterhaltung bieten.

Wir freuen uns weiterhin über die positive Resonanz den Tagungssamstag betreffend. Die Themenauswahl der Vorträge sagte nicht nur dem Fachärztepublikum zu.

 

Wir danken an dieser Stelle allen Referenten für die Mitwirkung an dem nebenstehenden gelungenen Programm, sowie den Firmen

  • Varian Medical Systems GmbH
  • Apo Bank
  • Elekta GmbH
  • Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH
  • Sonnentag Architektur
  • Kanzlei Rudolf & Kollegen
  • Steuerkanzlei Friebe & Partner

Impressionen

Programm

Freitag, 19. Oktober

ab 19.00 Uhr
Sektempfang
anschließend 4-Gänge-Menü und Abendprogramm

Samstag, 20. Oktober

ab 8.00 Uhr

Businessbrunch & Begrüßung

Herr Fischer (Pro Concept)
„Neuniederlassung, Übernahme einer Abteilung oder Praxiskauf – was ist für Sie das Richtige?“

Herr Gebauer (APO Bank)
„Ohne Moos nix los – Ist die Finanzierung durch die Bank die richtige/einzige Wahl;
wie kommen Sie zu den Krediten und was darf die Bank von Ihnen erwarten?“

Herr Zieher (Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH)
„Schnelle Liquidität in der eigenen Einrichtung durch richtige Partner“

Herr Sonnentag (Sonnentag Architektur)
„Bau und Umbau einer strahlentherapeutischen Einrichtung – Dauer – Kosten – Ziele einer
patientenorientierten Einrichtung unter Berücksichtigung der ständig steigenden Energiekosten“

Elekta
„VMAT als Standard?“

Kaffeepause

Varian & Herr Dr. Heide (Strahlentherapie Hamburg Harburg)
„True Beam statt DHX? Unterschiede für den Patienten“

Herr Dr. Kronholz (Uni Münster)
„Moderne Therapien verlangen moderne Dosimetrieverfahren! Was muss geleistet werden
unter den Vorgaben der Strahlenschutzverordung und dem Druck der Wirtschaftlichkeit?“

Mittagspause

Herr Desel (BÄS)
„Berufshaftpflicht für Strahlentherapeuten – führt die Umkehr der Beweislast oder eine
schlechte Note im Audit zu höheren Prämien und sind diese dann noch zu bezahlen?“

Herr Dr. Friebe (Steuerkanzlei Friebe & Partner)
„Aktuelle Steuerberatung in Zeiten des permanenten Informationsbedürfnisses der Banken
bei Neuniederlassung – Übernahme oder Praxiskauf“

Herr Dr. Meindl (Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH)
„Was ist (m)eine Praxis wert? Aktuelle Entwicklungen und Ansätze für den suchenden und
abgebenden Radioonkologen“

Kaffeepause

„Vernetzung überörtlicher Einrichtungen – Synergien und Nutzen für Patienten und Anwender“

Dres. Röddiger & Kurek (Strahlentherapie Ostalb)
„Große Konstrukte, große Probleme? Bringt horizontale und vertikale Expansion mehr als nur
Umsatz? Ein Erfahrungsbericht der Radioonkologen“

Herr Rudolf (Kanzlei Rudolf & Kollegen)
„Zukunftsmodell Stiftung - Wie Sie über Ihre Stiftung Ihr Vermögen langfristig schützen und Sie
und Ihre Praxis darüber hinaus steuersparend profitieren“

bis ca. 17.00 Uhr

Herr RA Preißler (Preißler Ohlmann & Partner)
„Aktueller Stand zu den Auswirkungen des Versorgungsgesetzes auf Bundes- und Landesebene“

anschließend

Diskussion